2. Technikmesse am 11. Mai im Fischereihafen Bremerhaven. Auf dem Gelände der Fa. Strako in der Grönlandstr. 3 präsentiert sich eine Vielzahl interessanter Unternehmen aus und um den Fischereihafen.

Bremerhaven. „Zwischen Wind und Fisch“ – so lautet das Motto der diesjährigen Technikmesse im Fischereihafen Bremerhaven. Veranstalter dieser Messe ist die Firma Strako mit ihrem Geschäftsführer Holger Bartels, der sich als Unternehmer im Fischereihafen und für diese Messe ganz besonders einsetzt. Erst im Vorjahr hat der engagierte Geschäftsmann diese Messe ins Leben gerufen. „Eigentlich wollten wir nur unseren Neubau mit der Glasperlenstrahlanlage einweihen. Daraus hat sich dann jedoch schnell die Idee zur Technikmesse entwickelt, die bereits beim ersten Mal im Jahre 2011 ein voller Erfolg war“, so Holger Bartels

Nicht nur das Firmengelände wird von ihm zur Verfügung gestellt, sondern er ist auch für die Organisation dieser Veranstaltung verantwortlich. Die 2. Technikmesse erwartet im Mai dieses Jahres ca. 30 Aussteller aus und um den Fischereihafen Bremerhaven. Getreu dem diesjährigen Motto „Zwischen Wind und Fisch“ haben sich nicht nur Gewerbetreibende aus der Windenergiebranche sowie der technischen Zulieferindustrie der Fischwirtschaft angekündigt, sondern auch eine Vielzahl an Gewerken und Branchen aus deren Umfeld. „Bei der Messe handelt es sich nicht um eine bloße Produkt-Show“, versichert Bartels. „Im Vordergrund der Messe steht der Aspekt des Mitmachens und Erlebens. Alles ist zum Anfassen und Ausprobieren“. Was die Besucher dieses Jahr im Einzelnen erwartet, verrät der Veranstalter nicht. Eines sei aber sicher: „Es wird heiß hergehen, denn unter anderem wird die Firma Friedrichs Brandschutzübungen demonstrieren und durchführen. Und auch hier kann jeder selbst Hand anlegen. Wir wollen damit insbesondere junge Menschen erreichen und dazu motivieren, aktiv zu werden“, erklärt der Unternehmer und Geschäftsführer. Schüler und Studenten sollen sich nicht scheuen und die Gelegenheit nutzen, sich den potentiellen Arbeitgebern vorzustellen. Die Agentur für Arbeit regt in diesem Zusammenhang ein „Speed-Dating“ mit den Personalverantwortlichen an. Neu angeboten auf dieser Messe wird eine spezielle Präsentationsfläche für Existenzgründer. Weiterhin neu wird ein Rahmenprogramm sein, das größtenteils aus Fachvorträgen zu „Klima und Technik“ besteht. Dieses Rahmenprogramm wird zurzeit von der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens erarbeitet.

Darüber hinaus verfolgt die Technikmesse in diesem Jahr erstmals einen „grünen Ansatz“. Die 2. Technikmesse im Fischereihafen möchte sich durch eine eigens für sie ausgearbeitete Klimaschutzstrategie profilieren. Die Strategie, die in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Klimaschutzagentur energiekonsens erarbeitet wurde, zielt vor allem auf die Vermeidung von CO2.
Das Organisationsteam um Holger Bartels, bestehend aus Heinfried Becker von energiekonsens, Sonja Ortgies von der Fischereihafen-Betriebsgesellschaft, Sandra Rönner von der Reederei Heinrich Rönner GmbH und Sascha Marquardt von der Werbeagentur Marquardt & Marquardt, achtet darauf, dass sowohl bei der Organisation als auch bei der Durchführung der Veranstaltung möglichst wenig CO2 emittiert wird. „Um dieses Ziel zu erreichen, werden die Druckerzeugnisse nur aus recyceltem Papier bestehen oder aus Papier mit fsc-Siegel“, so der Werbefachmann Sascha Marquardt. „Der gesamte Postversand der Technikmesse erfolgt klimaneutral. Zudem werden wir die Besucher dazu motivieren, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. In Bezug auf das Catering legen wir Wert auf die Verwendung von regionalen, saisonalen und Bio-Lebensmitteln. Das alles ergibt bei einer erwarteten Besucherzahl von rund 3.000 eine durchaus relevante CO2-Einsparung“, fügt Heinfried Becker hinzu. Im Bewusstsein, dass man es als Veranstalter nicht ganz vermeiden kann CO2 zu emittieren, erläutert der Leiter von energiekonsens Bremerhaven, wird der „grüne“ Charakter der Technikmesse dennoch erhalten bleiben: „Wir erfassen und bilanzieren mittels eines CO2-Rechners die Klimawirkung und kompensieren letztlich die unvermeidbaren Emissionen“. In diesem Fall übernimmt energiekonsens die Kosten der Kompensation (max. 2.500,- €) und führt sie dem regionalem Klimafonds „umwelt unternehmen mensch natur“ zu.

Aussteller auf der diesjährigen Technikmesse im Fischereihafen Bremerhaven sind:
Agentur für Arbeit Bremerhaven, Andreas Giesges, Arthur Friedrichs Industriebedarf GmbH, bfw – Unternehmen für Bildung, BIS Bremerhavener Gesellschaft für 
Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH, Bremer Energie-Konsens GmbH,
Cordes Holz, DEKRA Automobil GmbH, FBG - Fischereihafen-Betriebsgesellschaft mbH,Falck Nutec, Hans Kiesling GmbH & Co. KG, Heinrich Rönner Gruppe, Herwarth Slupinski GmbH, IMARE Institut für Marine Ressourcen GmbH, Industrie- und Handelskammer Bremerhaven, Jobcenter-Bremerhaven, Karl Gütschow Schiffs- und Kesselreinigung GmbH, Leighs Paints, mk-marine GmbH, Müllkontor GmbH, Oldenburgische Landesbank AG, Ortspolizeibehörde Bremerhaven, PHÄNOMENTA Bremerhaven e.V., Rolf Lübbe Hebe- und Zurrsysteme, Sachverständigenbüro Ina Viebrock Hörmann, Schultze & Partner GmbH, STRAKO Strahlarbeiten- und Korrosionsschutz GmbH, WeserWind GmbH Offshore Construction Georgsmarienhütte
Sollten Sie als Aussteller an einer Messebeteiligung Interesse haben, steht Ihnen Holger Bartels unter der folgenden Telefonnummer zur Verfügung: 0471 – 94 71 01

Daten im Überblick:
Was? 2. Technikmesse im Fischereihafen Bremerhaven.
Wann? Freitag, 11. Mai 2012 von 10:00 – 18:00 Uhr.
Wo? Firma Strako, Grönlandstr. 3, Bremerhaven.


Pressekontakt:
Holger Bartels, Strako GmbH
Tel.: 0471 – 94 71 01